09.08.2017

Wenn die Maschine zum Baby wird

Der Erfolg der Bonner GmbH aus Witten kommt nicht von ungefähr: „Der Breakdance No. 2 ist unser großes Baby, dass wir hegen und pflegen“, so Besitzerin Dagmar Bonner. Und spätestens seit dem Award „Bester auf Crange“ steht nun auch ganz offiziell fest, dass der „Breakdance No. 2“ das besondere Crange-Feeling vermittelt.


Mit Verleihung des Awards wurde das Wirken einer Schausteller-Familie gewürdigt, die weit über das Ruhrgebiet hinaus bekannt und beliebt ist, denn der „Breakdance No. 2“ steht auch auf Rum-melplätzen in Schleswig-Holstein oder Rheinland-Pfalz. Im Juni des vergangenen Jahres ereilte die Familie ein Schicksalsschlag, als Christian Bonner im Alter von nur 51 Jahren plötzlich verstarb. Ehefrau Dagmar (51), die aus Castrop-Rauxel stammt und ihren späteren Ehemann auf einem Volksfest in ihrer Heimatstadt kennengelernt hatte, führte die Geschäfte weiter. Gemeinsam mit ihrer Tochter Deborah, die oft vor Ort an der Kasse arbeitet, und ihrem Thomas, der für den Auf- und Abbau zuständig ist, leitet sie den „Breakdance No. 2“.

Auf der Cranger Kirmes dreht sich der „Breakdance No. 2“ bereits seit über 25 Jahren und ist für die Besucher eines der Fahrgeschäfte, die einfach nicht fehlen dürfen. „Obwohl er hier schon so viele Jahre steht, sieht er trotzdem aus wie neu. Das liegt an all der Pflege, die wir unserem Baby geben“, schmunzelt Schaustellerin Dagmar Bonner. Zudem ist der „Breakdance No. 2“ auch ein Treffpunkt für viele Besucher der Cranger Kirmes geworden. Dies liegt zum einen daran, dass er einen Stammplatz im Herzen des Rummelplatzes hat, andererseits an seiner Größe, den tollen Farben und den reizenden Lichteffekten – hier weiß jeder, wo er gerade auf der Cranger Kirmes steht. Nicht zu überhören ist natürlich auch die aktuelle Chartmusik, die zum Breakdance-Tanz passt. Dass sich dort zu jeder Tages- und Nachtzeit viele Besucher tummeln, lachen und Spaß haben, bestärkt nur, dass der „Breakdance No. 2“ ein unverzichtbarer Teil der Cranger Kirmes geworden ist.

Infokasten:

Einige technische Daten:

•    Der „Breakdance No. 2“ ist weltweit eine von nur drei reisenden Anlagen dieses Typs mit sechs Gondelkreuzen und 48 Sitzplätzen.
•    Front und Tiefe betragen jeweils 25 m.
•    Energiesparende LED-Beleuchtungstechnik an den Front-Sternen, LED-Displays der neuesten Generation für individuelle Lichteffekte, dreidimensionale und beleuchtete Deko-Elemente an der Rückwand.
•    Besonders beeindruckend sind auch die lebensgroßen Tänzer-Figuren.
•    Für das charakteristische Fahrgefühl sorgen die Schrägstellungen, die Kombination zweier gegenläufiger Drehungen und die frei beweglichen Gondeln.
•    Aufgrund der schnellen Drehungen und unvorhersehbaren Bewegungsabläufe lehnt sich der Name daher an den Tanzstil „Breakdance“ an.

Kirmesmaskottchen Fritz und Dagmar Bonner

Kirmesmaskottchen Fritz und Dagmar Bonner (51) mit dem Award „Bester auf Crange 2016“ vor dem „Breakdance No. 2“.

Foto: Stadtmarketing Herne GmbH